Mount Currie Nature Reserve - Natur pur 

Vier Tage lang dürfen wir dieses Panorama ganz alleine von unserem Camp genießen.

Mehr zufällig, weil es sich als Zwischenstopp zu den Drakensbergen anbietet, landen wir im Mount Currie Nature Reserve: Natur pur, wie wir es lieben.

Schon von unserem Aufenthalt in den Drakensbergen 2014 haben wir die KNZ (KwaZulu-Natal) Wildlife Camps in sehr positiver Erinnerung. Das Mount Currie Camp reiht sich da ein: abgelegen, von nichts als Natur umgeben, einfach, aber sauber und ordentlich, mit nettem Personal. Wir nisten uns ein paar Tage ein und gehen unserer Lieblingsbeschäftigung nach: wir gehen wandern. 

Leider sind die Wanderkarten an der Rezeption ausgegangen und der Nachschub lässt auf sich warten: wir verfehlen zwei Tage hintereinander unser eigentliches Ziel. Egal - wir finden die Gegend auch so grandios!

Sollte nicht so schwierig sein, diesen Berg zu erklimmen, aber wir „verlieren" uns im hohen Gras.

Zudem kommen die Tiere in diesem kleinen Naturreservat zum Trinken an einen kleinen Stausee, der direkt vor unserem Campingplatz liegt: Blessböcke, Oribis und Zebras. Letztere haben gar keine Scheu und weiden direkt an unserem Auto.   

 1270108
 1270087

Die Zebras im Camp kann man fast streicheln, die Blessböcke beim Wandern halten eher Distanz.

Und weil es uns hier in KwaZulu-Natal so gut gefällt, verwerfen wir den Plan, weiter nach Lesotho zu fahren. Ein paar Tage weniger im Auto sitzen und dafür wandern gehen in den Drakensbergen, das hört sich für uns mehr als verlockend an.

 1270130
 1270166

Es ist Sommer, die Wiesen blühen wie auf der Alm. Peter scheut keine Mühen, das festzuhalten.

© 2014     P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                                                            Disclaimer          Kontakt          Sitemap