Frühstückshappen für Bartgeier


Netterweise dürfen wir auf einem großen ebenen Grasplatz am Rand des Witsieshoek Mountain Resorts mit unserem Auto übernachten. Der orkanartige Wind rüttelt zwar das iMobil durch, aber unsere Aussicht auf das gesamte Amphitheater mit dem Sentinel (Wachposten) rechts und dem Eastern Buttress (Östlicher Pfeiler) links kann nur mit grandios beschrieben werden.

 DSC4051

Heute morgen wurden wir Zuschauer eines bizarren Schauspiels. Ein schwarzer, älterer Herr im Anzug, seine Rockschöße flatterten im Wind, schritt feierlich, einen Teller vor sich her tragend, an unserem Auto vorbei in die Landschaft. Er stellte sich ca. 50 m von uns entfernt vor einen größeren Stein, die eine Hand mit dem Teller waagrecht vor sich, die andere streckte er senkrecht in die Luft. So blieb er ein, zwei Minuten lang wie ein Denkmal stehen. Dann ließ er, was er auf dem Teller hatte, auf den Stein gleiten und schritt ebenso feierlich wieder zurück und stellte sich neben unser Auto in Beobachtungsposition.

 DSC4224 - Arbeitskopie 2 - 2014-07-05 um 08-35-57

Er hatte sich noch nicht richtig entfernt, kamen zwei Bartgeier! Bartgeier sind mit 2,80 m Spannweite einer der größten Raubvögel und in Europa mit ca. 250 Paaren auch einer der seltensten. Mit dem Fernrohr konnten wir die geschickten Segelmanöver verfolgen und sogar den Bart erkennen.

Der ältere Herr war übrigens der Chef-Kellner des Mountain Resorts, die Geiermahlzeit ein ca. 2 kg schwerer Rinderknochen aus der Küche. Am nächsten Morgen kam sein Kollege, das Schauspiel wiederholte sich leider nicht, die Geier blieben aus.



© 2014     P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                                                            Disclaimer          Kontakt          Sitemap