Was wollen wir erleben?

Zurück

Jeder Mensch entwickelt ganz unterschiedliche Interessen: Hobby, Verein, politisches oder gesellschaftliches Engagement, u.a.m.

Unsere Leidenschaft gilt dem Reisen! 

Über viele Jahre haben sich dabei drei Schwerpunkte herausgebildet: Die unberührte Natur, die Menschen in fremden Kulturen und letztendlich die lokal spezifischen kulinarischen Genüsse. Das alles ist für uns immer wieder spannend und inspirierend.

Natur

Die unberührter Natur ist immer wieder ein Erlebnis, das Kraft gibt. Unsere Erde bietet unendlich viele schöne Plätze von einsamsten Wüsten bis hin zu undurchdringbarem Regenwald. Diese „Kraftorte" wollen wir mit viel Zeit entdecken und genießen. Das ist der größte Luxus, den wir uns vorstellen können. Neben unverbrauchten Naturlandschaften ziehen uns auch eindrucksvolle Kulturlandschaften, die oft über Jahrhunderte in Harmonie mit der Umwelt geschaffen wurden, in ihren Bann: von den Bananen-Kaffee-Mais-Bohnen-Gärten in Uganda bis hin zu den terrassierten Maisfelder in den Anden.

 DSC8113

Frühstück mit Löwengebrüll aus dem Nichts. Namibia, 2014.


Menschen

Wir sind in Deutschland geboren und aufgewachsen. Dieses Land ist unsere Heimat und wir sind mit seinen Traditionen und Werten groß geworden, die wir verinnerlicht haben. Menschen in fremden Kulturen haben ihre eigenen Lebensweisen entwickelt, die eine Antwort auf die Herausforderungen des Lebens in diesen Regionen sind. Aufgeschlossen sein gegenüber dem Anderen - das ist nicht nur interessant, oft lernt man dazu oder kann sogar Elemente davon für sich selbst übernehmen.

 0023147

Geschwisterpaar in Ruanda, 2015.


Küche

Die Esskultur musste in der Vergangenheit in hohem Maße „praktisch“ sein. Man konnte nur die Zutaten verwenden, die auch ohne Supermarkt und Kühltruhe zur Verfügung standen. Und die Art der Zubereitung musste sich den Zwängen des Alltags unterwerfen. Diese Regeln gelten in vielen ländlichen Regionen heute noch und wenn man sich traut, dann bietet das Essen nach lokaler Tradition nicht nur Reize für den Gaumen, sondern auch Einblicke in die traditionelle Lebensweise der Menschen. Für uns eine der schönsten Arten von Geschichtsunterricht!

Wichtig ist uns außerdem, dass wir beim Reisen jung bleiben - oder zumindest fit alt. Auch wollen wir so reisen, dass angenehme Erinnerungen zurück bleiben. Das schließt Abenteuer nicht aus, wohl aber Risiken für Leib und Leben. Wer uns als friedliebende und aufgeschlossene Gäste nicht will, den werden wir auch nicht besuchen. Menschenfeindliche Regimes verschwinden regelmäßig auch wieder. Unsere Zeit wird also kommen!

IMG 1027

Geschenkter Fjordfisch. Norwegen, 2012.


© P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                                       Legende     Disclaimer          Kontakt          Sitemap