Ecuador II von Nord nach Süd

Blick über Ibarra von unserem Stellplatz aus.

Das Beste, was einem nach einem Fahrtag mit mehrstündigem Grenzübergang passieren kann, ist das Aalen in einem vulkanischen Thermalbad. So hat es ein Overlander beschrieben und das klingt doch nicht schlecht. Nach der Wiedereinreise in Ecuador aus Kolumbien machen wir spontan einen kurzen Schlenker nach Chachimbiro. Zehn bis fünfzehn Becken klein - mittel - groß, tief - flach, kalt - warm - heiß, sprudelnd oder still, auf alle Fälle mineralisch und wohltuend warten auf uns, eingebettet in eine Dschungellandschaft. Der Overlander hatte recht!

01 H IMG-5038 940

Gut erholt starten wir am nächsten Tag unseren Rückweg durch Ecuador von Nord nach Süd. Ibarra ist für uns ein administrativer Stopp (SIM-Karte aufladen, einkaufen, tanken, Wäsche waschen, Auto warten) auf dem Weg zum ersten großen Ziel, dem Vulkan Cotopaxi. In Ibarra als Grenzstadt sehen wir die Unterschiede zum „netten“ Kolumbien besonders deutlich. Es ist Samstag Mittag und fast keiner ist unterwegs, die (viel teureren) Restaurants sind leer oder geschlossen, die Häuser herunter gekommen, selbst in der Innenstadt. Müll und Straßenhunde sind plötzlich wieder allgegenwärtig. Das Gras am Straßenrand wird mit der Machete abgehakt, in Kolumbien hatte man dafür Benzinrasenmäher. Und die wunderschönen Chivas - sie sind nicht mehr wunderschön, sie fallen fast auseinander.  Alles Dinge, die uns auf dem Weg von Peru nach Norden nicht aufgefallen sind. Wie immer, kommt es auf die Richtung an…


Das Bild rechts spiegelt den ersten Eindruck in Ecuador in einen Stilleben wider: "Kokosmilch vor Müllbeutel auf zerbrochener Bordsteinkante in Tankstelle umgeben von Ölflecken“.


Das alles heißt aber nicht, dass uns Ecuador weniger gut gefällt. Es ist einfach ganz anders und auf seine Art irgendwie liebenswürdig. Auf jeden Fall ist es ursprünglich und hat Charakter.


01  G 94018 940

Das Innenstadt von Ibarra - das rechte Haus steht an einem der beiden Hauptplätze. Das sind keine „herausgepickten“ Motive, sondern das ist Ecuador. Das Straßenbild in Kolumbien hebt sich davon deutlich ab.

Google Maps: (0.347329, -78.132001), Höhe ü NN: 2420 m, Temperatur (tags/nachts): 19° / 12° C



© 2019-20 P Wroblowski / H Zängerlein                                                                                                              Disclaimer          Kontakt          Sitemap